Förderprojekt des Monats

Stadtwerke-Geschäftsführer Ralf Libuda (links) und Bürgermeister Henning Schulz nehmen die neue Ladesäule in Betrieb.

Der Umbau des Verkehrssektors hin zu Elektromobilität mit echtem Ökostrom ist essentieller Bestandteil einer gelingenden Energiewende. Durch die Förderbeiträge aus der Zertifizierung mit dem Grüner Strom-Label können Projekte wie die Ladesäulen in und um Gütersloh gefördert werden. Den Strom für die Ladesäulen liefern die Stadtwerke selbst: Getankt wird natürlich nur Grüner Strom-zertifizierter Ökostrom aus 100 % erneuerbaren Energien. Denn nur Elektromobilität mit zertifiziertem Ökostrom ist wirklich emissionsfrei.

  • Förderung: 1.900€ pro Ladesäule (etwa 30 % der Gesamtinvestition )
  • Zeitpunkt der Förderung: Oktober 2016
  • Gegenstand der Förderung: Anteilige Förderung von Ladesäulen in Gütersloh
  • Ziel: Der Ausbau des Ladesäulennetzes und somit zusätzliche Steigerung der Attraktivität und des Bewusstseins für Elektromobilität.

 

Seit Ende 2016 befinden sich neue Elektroladesäulen an öffentlichen Plätzen in Gütersloh: Eine detaillierte Auflistung der Stellplätze finden Sie hier. Die Ladesäulen erfüllen den sogenannten Typ-2-Standard und gehören somit zur neuesten Generation. Mit einer Nennleistung von 22 Kilowatt je Ladepunkt ermöglichen diese das gleichzeitige Aufladen von zwei Elektroautos. Bei dem getankten Strom des Tarif „GT KlimaStrom“ handelt es sich um 100 Prozent Grüner Strom-zertifizierten Ökostrom.

Die Stadtwerke Gütersloh machen sich auch unternehmensintern für Elektromobilität stark: „Der Klimaschutz, Nachhaltigkeit und die Begeisterung für zukunftsweisende Technologien prägen das Handeln unseres Unternehmens – und das sind genau die ausschlaggebenden Argumente für den Umstieg auf Elektrofahrzeuge“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Ralf Libuda.

In der Unternehmensgruppe werden momentan vier reine Elektroautos, ein Hybridauto sowie ein Elektroroller und drei E-Bikes eingesetzt. „Gerade angesichts der vielen Fahrten im Stadtverkehr haben sich die Elektroflitzer für uns längst bewährt“, bilanziert Ralf Libuda.

Werktags wird der Parkplatz hinter dem Rathaus für den Dienstbetrieb der Stadtverwaltung  genutzt, nach Feierabend und am Wochenende ist die Schranke jedoch für Jedermann geöffnet und die Stellplätze werden über einen Parkscheinautomaten bewirtschaftet. In dieser Zeit kann die Ladesäule dort – ebenso wie die rund um die Uhr verfügbare Säule auf dem Konrad-Adenauer-Platz – kostenlos zum „Auftanken“ mit Strom verwendet werden.

Das Projekt ist ein gutes Beispiel für die Förderung einer nachhaltigen Elektromobilität: Durch den Verbrauch Grüner Strom-zertifizierten Ökostroms werden Fördergelder für Ladesäulen generiert, an denen wiederum zertifizierter Ökostrom angeboten wird. Dies führt zu weiteren Fördergeldern für Energiewende-Projekte.

Weitere Informationen zu den Ladesäulen finden Sie unter: https://www.stadtwerke-gt.de/news-detail/artikel/news/detail/elektromobilitaet/index.nc?fancy=1 


Beitrag teilen

Kontakt

Grüner Strom Label e.V.
Kaiserstraße 113
53113 Bonn / Germany

Über uns
Der Grüner Strom Label e.V. zertifiziert grüne Energieprodukte. Der Verein vergibt zu diesem Zweck zwei Gütesiegel: Das Label Grünes Gas für umweltverträgliches Biogas und das Label Grüner Strom für Ökostrom mit Mehrwert.
Unsere Trägerverbände