Dialogforum Naturverträgliche Energiewende

Dr. Tobias Bringmann, Geschäftsführer des VKU Landesgruppe Baden-Württemberg, richtet sich direkt an die regionalen Stadtwerke

Energieversorger präsentieren Projekte zur lokalen Energiewende / Rege Diskussionen zu Kooperationsmöglichkeiten und der Zukunft einer vernetzten Energiewirtschaft

Am 27. April 2017 fand zum ersten Mal der Stadtwerketag des Grüner Strom-Labels statt. Der Energiewürfel der Stadtwerke Konstanz bot genug Platz für die fast 30 Interessierte aus der Energiewirtschaft, die so Gelegenheit hatten, sich einen Nachmittag über Erneuerbare-Energien-Themen auszutauschen.

Zuvor diskutierten in einer kleineren Runde die südlichen Grüner Strom-Labelnehmer über die Neuerung des Kriterienkatalogs. Der Schwerpunkt lag dabei auf den Themen Vertrieb und Kundenförderprogramme.

Am Nachmittag vergrößerte sich die Runde um weitere Vertreter regionaler Energieversorger und Stadtwerke, Bürgerenergiegenossenschaften sowie Energiedienstleister. Neben Zeit zum freien Austausch bei Kaffee und Brezeln, gab es spannende Vorträge zu den Themen Digitalisierung in der Energiewende, Elektromobilität und der Ausschreibungssystematik des EEG. Anlässlich des Beschlusses zum Mieterstromgesetz der Bundesregierung, wurde der Vortrag zu Praxiserfahrungen des Mieterstrommodells der Stadtwerke Konstanz von Gordon Appel besonders interessiert aufgenommen.

Auch der Geschäftsführer der Stadtwerke Konstanz, Dr. Norbert Reuter, und der Geschäftsführer der VKU Landesgruppe Baden-Württemberg, Dr. Tobias Bringmann, waren unter den Rednern und sorgten für interessante Anregungen zum Thema Energiewende.

Der Stadtwerketag wurde auch zur Meinungsabfrage für den seit 2014 laufenden Dialogprozess ‚Naturverträgliche Energiewende‘ des Grüner Strom Label e.V. genutzt. Ziel dieses Zukunftsprozesses ist die Transformation des Energiesektors hin zu einer ökologisch, wie auch ökonomisch nachhaltigen Energieversorgung. Das Grüner Strom-Label dient dabei als Schnittstelle zwischen Umweltverbänden und Energiewirtschaft. Ergebnis der Abfrage: 90 Prozent der Teilnehmer halten die Einbindung von Naturschutzaspekten in Erneuerbare Energien-Projekte für relevant. Gleichwohl sprechen sich die Befragten für eine ausgewogene Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ökonomischer Belange aus.

Veranstalter des Stadtwerketags war der Grüner Strom Label e.V., Gastgeber und Kooperationspartner die Stadtwerke Konstanz und als weiterer Kooperationspartner konnte der VKU Landesgruppe Baden-Württemberg gewonnen werden. 

   

 

 

 

 

 

 

 

 


Beitrag teilen