News

Das ehemalige Fernmeldegebäude erstrahlte im Rahmen der Lichtsinfonie in bunten Farben und vielfältigen Mustern. Foto: Jan Behnstedt

Stadtwerke Konstanz unterstützen das Lichtkunstprojekt "LichtSinfonie" mit Grüner Strom-Label zertifiziertem Ökostrom

Nicht nur in Bonn wird in diesem Jahr der 250. Geburtstag von Beethoven gefeiert. In Konstanz wurde Beethovens 5. Sinfonie aus diesem Anlass für das Lichtkunstprojekt „LichtSinfonie“ ausgewählt. Geplant war, dass die Südwestdeutsche Philharmonie unter Leitung von Benjamin Lack, Beethovens Stück am 14. März im ehemaligen Postgebäude in Konstanz spielt. Zeitgleich sollten die 351 Fenster der Frontfassade des Telekom-Hochhauses mit LED-Flutern beleuchtet werden und Beethovens Sinfonie somit auch visuell untermalen. Aufgrund des Coronavirus musste die geplante Veranstaltung leider abgesagt werden. Nichtsdestotrotz fand die Generalprobe für die LichtSinfonie statt und wurde kurzerhand selbst zum Event. Während die Südwestdeutsche Philharmonie spielte, kamen Nachbar spontan vorbei und betrachteten fasziniert die auf die Musik abgestimmte Beleuchtung der Fassade. Auf ein Video von diesem Abend können Sie hier zugreifen.

Realisiert werden konnte das Lichtkunstprojekt durch die Unterstützung von Sponsoren. Darunter auch die Stadtwerke Konstanz, die die benötigte Strommenge für die visuelle Gestaltung kostenlos zur Verfügung stellten. Die Stadtwerke wählten hierfür ihren ÖkostromPlus, welcher mit dem Grüner Strom-Label zertifiziert ist. Somit konnte die LichtSinfonie mit 100 Prozent echtem Ökostrom umgesetzt werden.


Beitrag teilen