News

Hier geht's zur neuen Folge!

Neue Podcast-Folge „Strom Aufwärts“ online! Migration und Klima sind verknüpfte Themen. Doch welche Missverständnisse bestehen in der öffentlichen Wahrnehmung? Wie sieht klimabedingte Migration aus und ist sie immer als negativ zu bewerten? Was kann die Politik tun, um positive Aspekte zu fördern? Außerdem in dieser Folge: das Energiewendeforum Digital 2021 und der Bonner Verein Ausbildung statt Abschiebung (AsA). Viel Freude beim Hören!

In unserem Podcast „Strom Aufwärts“ wollen wir über den Tellerrand der Energiewende schauen und uns in jeder Folge mit einem anderen Aspekt der Klimakrise und der sozialökologischen Transformation beschäftigen. Zum komplexen Zusammenhang zwischen Klima und Migration interviewte Melanie Alberts (Kommunikation und Podcast-Moderation beim Grüner Strom Label e.V.) in der 3. Folge den Migrationsforscher und Soziologen Dr. Benjamin Schraven vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) in Bonn. Dr. Schraven forscht zum Zusammenhang von Migration und Entwicklungs-(politik), Umweltwandel und Migration, Migrationsgovernance, Migration und ländliche Entwicklung sowie zur Anpassung an den Klimawandel.

Dr. Schraven klärt unter anderem darüber auf, was die größten bestehenden Missverständnisse über den Zusammenhang von Klima und Migration sind, die sich hartnäckig halten. Menschliche Mobilität sei – im Gegensatz zum vorherrschenden negativen Bild in der Öffentlichkeit – ein völlig normales Phänomen in einer globalisierten Weltwirtschaft. Migration wird vom Klimawandel besonders in schleichenden Prozessen ausgelöst, zum Beispiel durch steigende Meeresspiegel und Flutereignisse, durch Versalzung von Böden und Grundwasser oder eine erschwerte (land-)wirtschaftliche Produktion. Daher sind von der Klimakrise besonders einkommensarme Gruppen besonders betroffen und durch ihn verwundbar.

Um positive Migrationsgeschichten zu fördern, bemüht sich der Verein Ausbildung statt Abschiebung e.V. in Bonn, Geflüchteten die Chance auf ein menschenwürdiges Leben und Einkommen zu geben. Der Verein unterstützt junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren durch Nachhilfe, Bewerbungsberatung und Hilfe zum Aufenthaltsstatus. Awais (21 Jahre, Pakistan) hat uns für den Podcast seine Sichtweise auf Klimakrise und Energiewende gegeben.

In eigener Sache rühren wir außerdem im Podcast die Werbetrommel für unser Veranstaltungsformat Energiewendeforum Digital 2021. Am 10. Juni findet das erste Themenforum zum Thema Sektorenkopplung und Systemintegration statt, zu dem wir spannende Gäste eingeladen haben. Mit Kurzvorträgen und anschließenden Diskussionen in Break-Out-Sessions hoffen wir auf eine lebendige Veranstaltung. Jetzt kostenlos anmelden!


Beitrag teilen