News

Hauptthema des Energiewendeforums 2018 ist E-Mobilität und Verkehrswende. Die Key-Note hält Dietmar Oeliger, Leiter Verkehrspolitik, NABU und Vorsitzender, Grüner Strom Label e.V.

Umweltverbände fordern E-Mobilität mit richtigem Ökostrom / Verkehrswende bietet Energieversorgern, Umweltverbänden und Kommunen viele Anknüpfpunkte und Kooperationsmöglichkeiten

Am 18. September findet in Bonn das Energiewendeforum 2018 statt. Es bietet Energieversorgern und Energiewende-Unterstützer*innen eine Plattform für den Austausch von praxisnahen Erfahrungen, Perspektiven und Ideen für eine grüne (Energie-)Zukunft.

Zentrales Thema der Jahreskonferenz des Grüner Strom Label e.V. ist E-Mobilität und die Verkehrswende. Vor dem Hintergrund des Dieselgates, der Feinstaubbelastungen und drohender Fahrverbote gewinnt insbesondere die Elektromobilität zunehmend an Bedeutung. In verschiedenen Technologiefeldern werden enorme Fortschritte erzielt. Dies gilt nicht nur für die Fahrzeuge selbst, sondern auch für die (Lade-)Infrastruktur.

Elektromobilität macht aber nur mit Ökostrom Sinn

Das Thema E-Mobilität bietet Energieversorgern, Umweltverbänden und Kommunen viele Anknüpfpunkte und Kooperationsmöglichkeiten. Daher bringen wir diese Akteure zusammen: Dieses Jahr sind die Stadtwerke Bonn (SWB Energie und Wasser) Gastgeber des nunmehr fünften Energiewendeforums.

Heiko Müller, Projektingenieur der SWB, wird die E-Mobilitätsstrategie der Stadtwerke Bonn und aktuelle Projekte in der Bundesstadt vorstellen. Bereits 2012 haben sich Energieversorger aus der Region zur Initiative estart zusammengeschlossen, um gemeinsam E-Mobilität voranzutreiben. Im Rahmen des EU-Projektes ZeEUS (Zero Emission Urban Bus System) wurden mittlerweile sechs E-Busse im Linienbetrieb erfolgreich getestet. Mehrere E-Busse sollen für den Regelbetrieb beschafft werden – die Vision: Komplettumstieg auf E-Busse um 2030. Neben Förderprogrammen zu E-Rollern und E-Bikes investiert die SWB auch in den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Dabei kommt Ökostrom mit Grüner Strom-Label zum Einsatz, ganz nach dem Motto: Sinnvoll für die Umwelt ist E-Mobilität nur mit echtem Ökostrom.

Bevor es am Nachmittag in verschiedene Themenforen geht, wird Dietmar Oeliger, Leiter der Verkehrspolitik des Naturschutzbundes NABU und Vorsitzender des Grüner Strom Label e.V., in seiner Key-Note die Perspektive der Umweltverbände auf E-Mobilität aufgreifen: E-Mobilität in der Verkehrswende: Riesige Chance oder Risiko? „Elektromobilität ist dann besonders umweltfreundlich, wenn richtiger Ökostrom genutzt wird. Elektrofahrzeuge, die mit Kohlestrom fahren oder mit virtuellen Ökostrom-Zertifikaten einfach nur grün gestrichen werden, sind nur halbherzige Beiträge zur Energie- und Verkehrswende“, so die eindeutige Position von NABU und Grüner Strom Label e.V. Neben dem NABU fordern auch BUND und EUROSOLAR, dass E-Fahrzeuge mit Strom aus erneuerbaren Energien angetrieben werden. Damit teilen die Umweltverbände die Meinung von 70 Prozent aller Bürger*innen, wie eine Umfrage des Grüner Strom Label e.V. bereits im Jahr 2013 ergab.

Die EnergieAgentur.NRW mit der Dachmarke Elektromobilität NRW ist dieses Jahr Kooperationspartner für das Energiewendeforum. Georg Grothues vom Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff, Elektromobilität moderiert das Themenforum zu E-Mobilität und Verkehrswende am Nachmittag. Dabei geht er in seiner Einführung nicht nur auf batteriebetriebene E-Mobilität, sondern auch auf die Bernstoffzellentechnologie ein. NRW bietet durch seine Technologieunternehmen, den F&E-Sektor und nicht zuletzt seine zentrale Lage ideale Voraussetzungen für diese Zukunftstechnologien.

Das Themenforum selbst bietet einen interessanten Rahmen für verschiedene Akteure aus dem Mobilitätsbereich: Norman Elmers stellt die E-Mobilitätsstrategie von Polarstern aus München vor. Der unabhängige Ökostromanbieter bietet Stromdienstleistungen für E-Mobilität an, die auch individuell an Kundenwünsche ausgerichtet werden können.

Was kann das neue E-Auto aus dem Engineering Valley und welche Ideen stecken dahinter? Daniel Bargende, Vertreter des Aachener Startups e.GO Mobile AG, teilt die Sicht eines jungen Automobilherstellers auf die Mobilitätskonzepte der Zukunft.

Wie geht Car-Sharing mit Brennstoffzellen- und E-Autos? Die Antwort gibt CleverShuttle. Fabio Adlassnigg von der GHT Mobility GmbH berichtet über die Erfahrungen aus der Car-Sharing-Praxis. CleverShuttle ist mittlerweile in Berlin, Hamburg, Leipzig und Stuttgart verfügbar. Frankfurt und Dresden folgen in Kürze. Das Berliner Startup wurde 2016 mit dem Deutschen Mobilitätspreis in der Kategorie Best Practice ausgezeichnet.

Mit E-Fahrzeugen und interessanten Praxiserfahrungen von E-Mobilität im Ländlichen Raum live vor Ort ist Markus Mann, Geschäftsführer der MANN Naturenergie aus dem Westerwald, Praxispartner des Energiewendeforums. Konferenzteilnehmer erleben also sozusagen E-Mobilität zum Anfassen.

Nutzen Sie den Early-Bird-Rabatt und sparen Sie 20 % bei der Teilnahmegebühr.

Das Energiewendeforum 2018

Das Energiewendeforum 2018 des Grüner Strom Label e.V. findet am 18. September bei den Stadtwerken Bonn (SWB Energie und Wasser) statt. Die EnergieAgentur.NRW mit der Dachmarke Elektromobilität NRW konnte als weiterer Kooperationspartner gewonnen werden.

Nach Einführungsvorträgen am Vormittag gibt es nachmittags drei parallele Themenforen. Abends findet zudem ein Abendempfang anlässlich unseres 20-jährigen Bestehens statt. Schwerpunkte des diesjährigen Energiewendeforums sind:

  • E-Mobilität und Verkehrswende
  • Smarte Energieversorgung und Sektorenkopplung
  • Dezentrale Energiewende und Post-2020-Konzepte

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter*innen der Energiewirtschaft, Akteure der Zivilgesellschaft, Industrie- und Gewerbekunden, Vertreter*innen öffentlicher Institutionen.

Programm und Anmeldung unter www.energiewendeforum.de.

Das Energiewendeforum 2018 findet am 18.9. bei den Stadtwerken Bonn statt. Die EnergieAgentur.NRW mit der Dachmarke Elektromobilität NRW ist weiterer Kooperationspartner.
In der Broschüre ‚E-Mobilität mit Ökostrom‘ werden Praxisbeispiele und Geschäftsfelder von E-Mobilität mit Grüner Strom-zertifiziertem Ökostrom vorgestellt - von Infrastrukturprojekten, über Sharing-Angebote für E-Fahrzeuge, bis hin zu speziellen Endkundentarifen.

Beitrag teilen