News

Kerzenschein statt Glühbirne – am 30. März widmen wir eine Stunde unserer Umwelt und schalten im Rahmen der Earth Hour das Licht aus.

Eine Umweltaktion, die um die Welt geht: Lichter ausschalten für den Klimaschutz / Anbieter und Bezieher von Grüner Strom-zertifizierten Ökostrom machen mit

Wenn der Eiffelturm in Paris in der Dunkelheit verschwindet oder das Brandenburger Tor die Lichter ausknippst - dann ist Earth Hour. Am Samstag, den 30. März um 20:30 Uhr wird eine Stunde unserer Umwelt gewidmet. Weltweit werden Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen das Licht ausschalten mit dem Ziel, ein Zeichen für mehr Klimaschutz und den Erhalt eines lebendigen Planeten zu schaffen.
Die Aktion soll ein Weckruf sein und zum Umdenken bewegen. Ein baldiges Handeln ist im Rahmen des Umweltschutzes notwendig um zukünftige Umwelt- und Naturkatastrophen abzuwenden und die Energiewende voranzutreiben.

Ökostrom für die Energiewende

Der Wechsel zu nachhaltiger Energieversorgung ist Dreh- und Angelpunkt in der Energiewende. Zertifizierung und Förderung von Ökostrom werden nun schon seit 20 Jahren von Grüner Strom Label e.V. vorangetrieben. Pro Kilowattstunde zertifizierten Ökostroms geht ein fester Betrag direkt in tolle Energiewende-Projekte. Insgesamt kamen hierbei schon 55 Mio. Euro zusammen die in 1.300 Projekte investiert wurden. Jede*r Verbraucher*in hat die Möglichkeit auf vertrauenswürdigen Ökostrom umzusteigen und zusätzlich etwas für die Energiewende zu tun.

Polarstern setzt ein Zeichen bei Kerzenschein

Die Energiewende kann nur gemeinsam gelingen, daher sind Projekte im Rahmen der Earth Hour so wichtig um ein Zeichen zum Umdenken zu setzen.
Polarstern schaltet dazu die Lichter aus und zündet im Rahmen eines unplugged Konzerts die Kerzen an: "Als Energieversorger haben wir einen großen Einfluss auf das Klima. Diese Verantwortung nehmen wir an, entwickeln neue Produkte aus erneuerbaren Energien, stehen mit der Gemeinwohl-Ökonomie für ein alternatives Wirtschaftsmodell und wecken das Energiebewusstsein der Menschen; zum Beispiel mit einem unplugged Konzert bei Kerzenschein anlässlich der Earth Hour“, erklärt Florian Henle, Gründer und Geschäftsführer von Polarstern, die Aktion.

Neben Energieanbietern zieht sich die Unterstützung für die Earth Hour über Unternehmen auch hin zu Städten und Gemeinden. Die Sparda Bank in München ist ein Beispiel dafür aus dem Bereich der Unternehmen. Darüber hinaus schalten nicht nur Paris und Berlin die Lichter aus, auch die Bundesstadt Bonn macht sich im Rahmen der Earth Hour stark. Die mit Grüner Strom-zertifiziertem, belieferten städtischen Gebäude, verschwinden pünktlich um 20:30 Uhr in der Dunkelheit.

Deutschlandweit finden im Rahmen der Earth Hour weitere Projekte und Veranstaltungen statt. Zu einer Übersicht von wwf gelangen Sie hier.


Beitrag teilen