News

Das Projekt umfasst die Gründung der Energiegenossenschaft Oberes Mühlbachtal und die Installation einer PV-Anlage in Strüth mit einer Leistung von ca. 10 kWp.

Art des Projekts

Photovoltaik

Projektlaufzeit

31.12.2018

Inbetriebnahme

2016

Projektskizze (max. 3.000 Zeichen)

Die Energiegenossenschaft Oberes Mühlbachtal (EGOM) mit Sitz in 56357 Strüth hat sich zum Ziel gesetzt, ökologische, dezentrale und faire Energieversorgung für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Strüth und der umliegenden Gemeinden zu installieren. Ebenso sollen Projekte der Elektromobilität und der ressourcenschonenden Versorgung der Bürgerinnen und Bürger realisiert werden.
Die EGOM setzt die Energiewende vor Ort im Oberen Mühlbachtal um und möchte den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, diese Entwicklung aktiv zu unterstützen und davon zu profitieren.
Die EGOM wird dabei die Geschäftsfelder „Regenerative Energie“ und „Elektromobilität“ bearbeiten. Im Geschäftsbereich der regenerativen Energie wird die Genossenschaft Photovoltaik-Dach-Anlagen errichten und betreiben. Der erzeugte Strom wird soweit möglich lokal, im Gebäude zu fairen Preisen vermarktet. Überschüsse werden gemäß EEG eingespeist und die Vergütung fließt der Genossenschaft zu. Im Geschäftsbereich Elektromobilität soll durch Elektro-Mobile, die die Genossenschaft anschaffen wird, Car-Sharing vor Ort umgesetzt werden.

Notwendigkeit der Förderung:
Für die Entwicklung der Genossenschaft ist die Gewinnung neuer Mitglieder ein
maßgebliches Element. Ziel ist es, im ersten Geschäftsjahr (2016) 40 weitere
Mitglieder zu gewinnen. Die bisherige positive Resonanz und das gezeigte Interesse
lassen diese Zielsetzung sehr realistisch erscheinen.
Die laufenden Kosten für den Betrieb der Genossenschaft werden durch
ehrenamtliche Arbeit der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder gering gehalten.
Auch weitere Mitglieder der Genossenschaft sind bereit, ehrenamtlich Aufgaben zu
erledigen (Buchhaltung, Büroarbeiten u. a.).
Trotzdem werden sich die laufenden Kosten auf ca. 2.300,00 €/ Jahr belaufen.
Hauptkostenträger ist die alle zwei Jahre stattfindende Prüfung durch den
vorgeschriebenen Prüfverband. Dieser hat zwar keine Kosten für die Erstprüfung
veranschlagt, wird aber in 2018 die Genossenschaft entsprechend der gesetzlichen
Vorgaben prüfen. Die Kosten belaufen sich hierfür auf 630,00 €/Tag netto, der
Verband geht bei der Erstprüfung von vier Tagen aus.
Diese Mittel stehen für die Umsetzung der eigentlichen Ziele nicht zur Verfügung und
müssen durch die Installation von PV Anlagen und den daraus resultierenden
Gewinn, auch wenn dieser durch die EEG Novellierungen sehr gering ist, getragen
werden. Wir würden uns daher für jede Unterstützung bedanken.

Nennleistung (kW)

9,4 kWp

Gesamtinvestition (in €)

ca. 15.000€

Art der Grüner Strom-Förderung

Verlorener Zuschuss

Fördersumme aus Grüner Strom-Zertifizierung (in €)

maximal 1.550€

Labelnehmer

Grüner Strom-Fonds

Ansprechpartner

Klaus Steinbeck und Thomas Schwab


Beitrag teilen