News

Mit dem Grüner Strom-Label ausgezeichnete Ökostromtarife garantieren Investitionen in naturverträgliche Energiewende-Projekte. (Foto: Àlex Rodriguez, Unsplash)

39 Ökostromprodukte haben die Zertifizierungsrunde 2021 erfolgreich bestanden / Insgesamt über 78 Grüner Strom-zertifizierte Stromtarife auf dem Markt

In der Zertifizierungsperiode 2021 haben 39 Ökostromprodukte von 18 Energieanbietern das Grüner Strom-Label erhalten. Im zweijährigen Turnus muss nachgewiesen werden, dass die Kriterien des Gütesiegels erfüllt werden. Auf Basis der erstellten Gutachten, die durch das unabhängige Institut GUTcert validiert wurden, erfolgte die Zertifizierung Ende November 2021 durch uns.

Inzwischen sind über 78 Ökostromprodukte mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.

Das Grüner Strom-Label verpflichtet Energieanbieter dazu, einen festen Betrag pro verbrauchte Kilowattstunde in Energiewende-Projekte zu investieren. Durch die Förderung verschiedener Projekte, wie Photovoltaik- und Windkraftanlagen, wird der naturverträgliche und dezentrale Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben. Im Rahmen der Zertifizierungen konnten seit 1999 bereits über 1.600 Projekte mit mehr als 80 Millionen Euro unterstützt werden. Durch die Kofinanzierung mit Grüner Strom-Fördergeldern wurden Gesamtinvestitionen von mehr als 479 Millionen Euro in Energiewende-Projekte ausgelöst. Da es sich meist um eine Teilförderung von Projekten handelt, liegen die tatsächlich investierten Gelder etwa um das 5,5-fache höher.

Die Stadtwerke Nürtingen hat das vollständige Prüfprocedere dieses Jahr zum ersten Mal durchlaufen. Mit dem Tarif „Bienenstrom“ wirken die Stadtwerke Nürtingen dem Insektensterben entgegen, indem artenreiche Blühflächen in ganz Deutschland angebaut werden.

Der Blühhilfe-Beitrag von "Bienenstrom" in Höhe von 1 Cent pro kWh verbrauchten Stroms wird für den Aufbau und der Pflege von Blühflächen genutzt. (Foto: Wes Lewis, Unsplash)

Beitrag teilen