News

Aufgrund der derzeit extrem hohen Beschaffungskosten für Strom und Gas können viele Energieversorger ihren Kund*innen die Energieprodukte nicht mehr zu den gewohnten Konditionen oder gar nicht mehr anbieten. (Foto: Rodion Kutsaev, Unsplash)

Plötzlich war der Strom- oder Gastarif doppelt so teuer oder Du konntest erst gar kein Angebot mehr finden? Dies spiegelt leider aktuell die Realität am Energiemarkt wider, die Großhandelspreise für Strom und Gas bewegen sich auf einem historisch hohen Niveau.

Status Quo

Aufgrund der derzeit extrem hohen Beschaffungskosten für Strom und Gas können viele Energieversorger ihren Kund*innen die Energieprodukte nicht mehr zu den gewohnten Konditionen oder gar nicht mehr anbieten. Von dieser Preisralley sind auch die Anbieter von Grüner Strom- und Grünes Gas-zertifizierten Produkten betroffen.
Hintergründe

  • Die Pandemie: Einer der Hauptgründe für die weiter steigenden Energiepreise liegt in der nach wie vor unerwartet hohen Energienachfrage. Nach dem pandemiebedingten Rückgang in 2020 ist seit dem Frühsommer wieder eine steigende Nachfrage zu beobachten, die unter anderem auf eine zunehmende Wiederbelebung der Weltwirtschaft zurückgeht.

  • Politische Verflechtungen: Der erhöhten Nachfrage steht eine Verknappung am Gasmarkt entgegen: Weil die Nachfrage nach Gas weltweit aktuell sehr hoch ist und die Importe nach Europa reduziert wurden, ist der Preis extrem angestiegen. Dies ist unter anderem bedingt durch reduzierte Gaslieferungen aus erdgasexportierenden Ländern wie Russland.

  • Gaspreise: Preistreiber der aktuellen Entwicklung sind die fossilen Brennstoffe, besonders die Großhandelspreise für Erdgas sind in die Höhe geschossen. Da Gas nicht nur zum Heizen, sondern auch zur Stromerzeugung in Gaskraftwerken genutzt wird, treibt der Anstieg des Gaspreises auch die Börsenstrompreise in die Höhe.

Auswirkung auf Verbraucher*innen

Strom- und Gaskund*innen stoßen aktuell zum Beispiel auf vergleich-dich-gruen.de auf gähnende Leere bei den Tarifen oder extrem hohe Kosten der Tarife. Auch nehmen viele Anbieter aktuell grundsätzlich gar keine Neukund*innen mehr an.
Dies ist zwar sehr frustrierend aber langfristig gibt es eine gute Perspektive: echter Ökostrom.

Die Lösung

Schnell weg von jeglichen fossilen Brennstoffen – hin zu ausschließlich erneuerbaren Energien.

Durch mehr Ökostrom würden die Preise wieder sinken, denn:

  • Deutschland wäre unabhängiger vom Import fossiler Energieträger
  • Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien ist günstiger als aus Kohle-, Gas- oder Atomkraftwerken
  • Der Ökostrompreis schwankt weniger
  • Ökostrom schadet nicht dem Klima, was zukünftige externe Kosten verhindert

Fazit

An der aktuellen Lage können wir nicht mehr viel verändern, aber es lohnt sich langfristig auf Energieprodukte mit den Labeln Grüner Strom- und Grünes Gas zu achten. Denn echter Ökostrom mit Mehrwert stabilisiert nicht nur langfristig die Energiepreise, sondern pro verbrauchter kWh Strom wird außerdem in die Energiewende investiert.


Beitrag teilen