News

Unser Förderprogramm geht in die zweite Runde. In diesem Jahr möchten wir wieder gemeinwohlorientierten Einrichtungen und Organisationen ermöglichen, eigene Projekte zum Ausbau erneuerbarer Energien und zur Energieeffizienz umzusetzen.

Noch bis zum 30. Juni bewerben und eigene Projekte zum Ausbau erneuerbarer Energien voranbringen / Gelder stammen aus dem Fördermodell des Ökostromlabels Grüner Strom

Wir gehen mit unserem Förderprogramm zur Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden in die Verlängerung. Noch bis zum 30. Juni haben gemeinwohlorientierte Einrichtungen und Organisationen die Möglichkeit sich auf das Förderprogramm zu bewerben und eine Unterstützung für eigene Projekte zum Ausbau erneuerbarer Energien und zur Energieeffizienz zu erhalten.

Voraussetzung ist, dass die Antragssteller Ökostrom mit Grüner Strom-Label beziehen oder den Strombezug darauf umstellen. Finanziert wird das Programm aus dem Grüner Strom-Fonds, einem Fördertopf des Ökosiegels Grüner Strom. Kern des Ökostromlabels der Umweltverbände ist, dass ein fest definierter Förderbetrag je verbrauchter Kilowattstunde Ökostrom in neue Energiewende-Projekte fließt, wie Solar- und Windenergieanlagen oder E-Mobilität.

Weitere Informationen zur Bewerbung und den Voraussetzungen, sind hier zu finden:
www.gruenerstromlabel.de//gruener-strom/energiewende-projekte/solidarsolar/

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartnerin SolidarSolar 2.0

Gesa Heinichen
Grüner Strom-Zertifizierung
Tel: 0228 / 522 611-93
g.heinichen(at)gruenerstromlabel.de

Ansprechpartner Presse

Christian Knops
Leiter Kommunikation, Grünes Gas-Zertifizierung
Grüner Strom Label e.V.
Kaiserstraße 113 | 53113 Bonn
Tel: 0228 / 522 611-94
Fax: 0228 / 522 611-91
c.knops(at)gruenerstromlabel.de
www.gruenerstromlabel.de


Beitrag teilen