News

Ziel ist die exemplarische Durchführung der Installation von Mikro-PV-Systemen, um Erkenntnisse über Probleme und rechtliche Rahmenbedingungen zu erlangen. Ziel ist letztlich eine bundesweit gültige, verlässliche Regelgung und Genehmigungspraxis statt der derzeit üblichen Verhinderungspraxis.

Art des Projekts

Photovoltaik

Projektlaufzeit

2015 - 2016

Projektskizze (max. 3.000 Zeichen)

Übergeordnetes Ziel
MetropolSolar Rhein-Neckar steht mit seinen 300 Mitgliedern für den Umbau der Energieversorgung auf 100% erneuerbare Energien in Bürgerhand. Bürger und kleine und mittlere Unternehmen waren in den vergangenen Jahren die Treiber der Energiewende. Sie sind durch eine Vielzahl von Regelungen massiv ausgebremst worden. Wir arbeiten daran, verbliebene Spielräume für 100% Erneuerbare Energien zu nutzen und gleichzeitig den Rahmen wieder aufzubrechen, um den notwendigen Umbauprozess zu beschleunigen.

Konkretes Vorhaben
Exemplarische Klärung der technischen und rechtlichen Voraussetzungen zur Installation von Mikro-PV-Systemen bei ca. 40 Netzbetreibern in der Metropolregion Rhein-Neckar: Ziel ist die schriftliche Genehmigung der Netzbetreiber zur einfachen Inbetriebnahme von Mikro-PV-Systemen.
Die Frage der Genehmigung soll dabei nicht theoretisch geklärt werden, sondern anhand der tatsächlichen Installation jeweils eines Moduls im Gebiet eines Netzbetreibers. Beispielhaft haben wir das im Gebiet des Netzbetreibers e-netz Südhessen gemacht (siehe unten „Dokumentation“).
Damit sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass jeder Normalbürger mit geringem Aufwand ein Modul zur Reduktion seines Strombezugs nutzen kann - ohne Fördergelder, mit viel Eigenbeteiligung und wenig Formularkrieg. Mit der Installation von Mikro-PV-Systemen soll für alle eine einfache Möglichkeit zur Beteiligung am Umbau der Energieversorgung geschaffen und der PV-Markt von unten wieder „aufgebrochen“ werden.
Ziel ist letztlich eine bundesweit gültige, verlässliche Regelung und Genehmigungspraxis statt der derzeit üblichen Verhinderungspraxis.

Vorgehen
1. Anschaffung von Mikro-PV-Modulen (nähere Angaben zum Modul siehe http://www.s-i-z.de/produkte/photovoltaik/downloads.html)
2. Montage jeweils eines Moduls im Gebiet eines Netzbetreibers der Region bei einem unserer Mitglieder
3. Anmeldung des Moduls beim Netzbetreiber
4. Begleitung des Modulbesitzers durch MPS bis zur offiziellen Genehmigung
5. Danach Kauf des Moduls durch den Besitzer oder Rückgabe an MetropolSolar zur weiteren Verwendung in einem anderen Netzgebiet.

Zeitlicher Rahmen
• Umsetzung in den Jahren 2015 und 2016
• Zeitlicher Ablauf stark abhängig von der Kooperationsbereitschaft der Netzbetreiber
Finanzierungsbedarf
• Anschaffungskosten Modul und Zubehör: ca. 700 EUR brutto (pro Modul)
• Betreuungsaufwand: 300 EUR (pro Modul/Installation)
• Landkarte und Datenbank zu installierten Modulen und Informationen zur Genehmigungspraxis im Gebiet der jeweiligen Netzbetreiber (geschätzter Aufwand: 1.000 EUR)

Beginnend ab einer Förderung von einem Modul (1.000 EUR) bis hin zu einer Förderung von 40 Modulen (40.000 EUR) ist für uns jeder Zuschuss willkommen. Von der Höhe der Zuschüsse (und damit auch erforderlicher Kofinanzierung) hängt ab, wie viele Module angeschafft und wie schnell sie in Umlauf gebracht werden können.

Gesamtinvestition (in €)

7.331,59€

Art der Grüner Strom-Förderung

Verlorener Zuschuss

Fördersumme aus Grüner Strom-Zertifizierung (in €)

7.000€

Labelnehmer

Grüner Strom-Fonds

Ansprechpartner

Daniel Bannasch


Beitrag teilen