News

Über die Entscheidung für zertifizierten Ökostrom freuen sich der Geschäftsführer des Stadtsportbundes Michael Schmitz (Mitte), Stadtwerke-Vertriebsleiter Özbay Özcan (links) und Kundenmanager Ralf Jörgens (rechts). (Foto: Stadtsportbund Münster, Stadtsportbund Münster)

Die Stadtwerke Münster liefern mehr als 200 Sportvereinen Grüner Strom-zertifizierten Ökostrom. Damit können pro Mitglied rund acht Kilogramm CO2 eingespart werden.

Die münsteraner Sportvereine machen sich stark für den Klimaschutz und setzen auf zertifizierten Ökostrom der Stadtwerke Münster. Zum 1. Januar hat der Stadtsportbund als Dachorganisation für seine 200 Mitgliedsvereine auf grün gestellt. So können rund 760 Tonnen CO2 eingespart werden, was auf die 95.000 Mitglieder umgerechnet ungefähr acht Kilogramm pro Person ausmachen.

Vereinssport in Münster ist damit nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch für die Energiewende. Denn für jede Kilowattstunde, die in Flutlichtanlagen, Hallenbeleuchtung oder Anzeigetafeln verbraucht wird, fließt seit Jahresanfang ein fester Betrag in den Ausbau erneuerbarer Energien. Die Investitionsverpflichtung für Labelnehmer ist das Kernkriterium des Grüner Strom-Labels. So unterstützten der Stadtsportbund und die Stadtwerke Münster gemeinsam die Energiewende.

Das Thema Nachhaltigkeit ist längst im Sport angekommen, denn die Auswirkungen des Klimawandels sind auch beim Sporttreiben spürbar – ob es das Kicken bei Hitzewellen auf dem Fußballplatz ist oder der Verzicht auf Einwegplastik bei Wettkämpfen. Daher widmet sich im Stadtsportbund ein spezieller Arbeitskreis wichtigen Klimaschutzthemen wie Energieeffizienz, Ressourcenschutz und Mobilität. Aus diesem Kreis kam auch die Initiative, einen weiteren Schritt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu gehen und auf den Ökostrom der Stadtwerke umzustellen. Dieses Beispiel beweist: Klimaschutz ist in allen Lebensbereichen möglich und der Wechsel zu Ökostrom ist ein wirkungsvoller und schneller Beitrag.


Beitrag teilen