News

Nachhaltige Beleuchtung durch energiesparende Glühlampen, intelligente Beleuchtungssysteme und zertifizierten Ökostrom

Energiesparen durch nachhaltige Beleuchtung. Neben dem Umstieg auf energiesparende LED-Lampen machen der Bezug von zertifiziertem Ökostrom und intelligente Beleuchtungssysteme den Unterschied.

Eine Kooperation zwischen dem Grünen Strom Label e.V. und Lampen.de

Die Tage werden kürzer und wir benötigen überall mehr Licht, auch bei uns zuhause. Rund zehn Prozent des Stromverbrauchs eines Haushaltes fallen auf die Beleuchtung. Da jede Kilowattstunde Strom unseren Kohlendioxidausstoß erhöht, müssen alle Verbrauchsbereiche einen Beitrag zur Emissionsminderung leisten. Das Gute: Eine effiziente Beleuchtung ist aktuell durch das richtige Leuchtmittel, intelligente Beleuchtungssysteme und einem zertifizierten Ökostromtarif gut umsetzbar.

Energiesparende Glühlampe

Der Verkauf von herkömmlichen Glühlampen ist seit 2009 verboten, denn nur rund fünf Prozent der elektrischen Leistung kann in Licht umgewandelt werden. Trotz des schlechten Wirkungsgrads sind alte Glühlampen noch immer in vielen Haushalten zu finden. Diese gilt es durch moderne Produkte auszutauschen.
Alle Glühlampen sind in bestimmten Faktoren vergleichbar, wie der Lebensdauer, Lichtstrom, Leistungsaufnahme, Lichtfarbe oder Anlaufzeit. Beim Kauf bietet die Kennzeichnung mit dem EU-Energielabel Aufschluss über den Stromverbrauch. Die energieeffizienteste und langlebigste Alternative ist aktuell die LED-Lampe. Dadurch, dass viel weniger Leistung benötigt wird, kann sie rund 70 Prozent Energie einsparen, bei gleichzeitig höherer Lebensdauer und Helligkeit. Im Gegenteil zu Energiesparlampen benötigen LEDs keine längere Anlaufzeit und sind frei von Quecksilber. Außerdem gibt es sie in vielen unterschiedlichen angenehmen Lichtfarben.
LEDs wird nachgesagt, sie seien kostspieliger als andere Glühlampen, wie Halogen- oder Energiesparlampen. Das stimmt, allerdings nur bezogen auf die Anschaffung. Auf die Lebensdauer und Effizienz umgerechnet bieten LED-Lampen insgesamt einen Kostenvorteil.

Intelligente Beleuchtungssysteme

Eine nachhaltige Beleuchtung beginnt zwar bei der Glühlampe aber geht weit darüber hinaus. Durch intelligente Beleuchtungssysteme kann überflüssiger Stromverbrauch verhindert werden. Mit einem Smart-Home-System lässt sich zum Beispiel zeitlich steuern, welches Licht wann an- und ausgehen soll. Da häufig eine 100-prozentige Lichtstärke gar nicht notwendig ist, kann Strom mit dimmbaren Lampen eingespart werden. Außerdem eignen sich diese für jegliche Stimmung und machen mehrere Lichtquellen entbehrlich. Bewegungssensoren erlöschen das Licht, wenn sich niemand im Raum befindet, was sich für Durchgangsräume eignet. Tageslichtsensoren passen das Licht automatisch an das natürliche Licht an und haben somit eine hohe Lichtqualität.

Auf den richtigen Stromtarif kommt es an

Unabhängig von der Art der Glühlampe oder des intelligenten Systems ist die Beleuchtung jedoch erst dann wirklich umweltfreundlich, wenn auch zertifizierter Ökostrom bezogen wird. Weil nicht jeder Ökostromtarif einen zusätzlichen Umweltnutzen bewirkt, haben Umwelt- und Verbraucherverbände ein Gütesiegel für hochwertige Ökostromprodukte entwickelt. Mit dem Grüner Strom-Label garantieren wir Ökostrom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen. Außerdem fließt ein fester Betrag pro Kilowattstunde in den Ausbau erneuerbarer Energien und innovative Energiewende-Projekte. Achte also beim Stromanbieterwechsel immer auf das Grüner Strom-Label. Am einfachsten geht das über unser Vergleichsportal.


Beitrag teilen