News

Ziel der Plattform ist, Erfahrungswissen von Genossenschaften zu teilen: Innovationen, neue Geschäftsmodelle bzw. die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen aktuell und auf einen Blick. Hinzukommen z.B. Fachbeiträge zu Zukunftsthemen (z.B. Speicherlösungen).

Art des Projekts

Bürgerenergie

Projektlaufzeit

Ende 2016

Projektskizze (max. 3.000 Zeichen)

Projekt: Praxisplattform Geschäftsmodelle von Energiegenossenschaften
Ziel der Plattform ist, Erfahrungswissen von Genossenschaften zu teilen: Innovationen, neue Geschäftsmo-delle bzw. die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen aktuell und auf einen Blick. Hinzukommen z.B. Fachbeiträge zu Zukunftsthemen (z.B. Speicherlösungen).
Für die Darstellung der Praxisbeispiele ist ein wiederkehrendes Format sinnvoll (z. B. Geschäftsfeld, Projekt, Ziele, Situation, Planung und Realisierung, Projektdetails, Material, Kontakt / Ansprechpartner für Rückfra-gen, evtl. Fotos.
Das Netzwerk Energiewende Jetzt e.V. hat die Erfahrung gemacht, dass die Bereitschaft bei Genossenschaf-ten, Knowhow zu tauschen, hoch ist Die meisten Akteure stellen jedoch nicht selbst Informationen ein, vor allem wegen fehlender zeitlicher Ressourcen.

Das Projekt im Detail
Laufzeit: Oktober 2015 bis Ende 2016. Danach übernimmt das Netzwerk Energiewende Jetzt die fortlaufen-de Pflege und Erweiterung in Eigenregie.
Realisierung auf dem Webportal www.energiegenossenschaften-gruenden in einer ergänzten Menüstruk-tur (z.B. Geschäftsmodelle mit Unterstruktur) – evtl. in einer eigenen URL.

Projektphasen
1. Recherche (Oktober 2015 bis Januar 2016): Webrecherche und Telefonrecherche bei regionalen genos-senschaftlichen Netzwerken, Prüfverbänden, Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften, Energie-agenturen, Fachverbänden, Unternehmen, Hochschulen usw. Das Netzwerk Energiewende Jetzt verfügt hier über gute Kontakte.
2. Technische Vorbereitung (ab Mitte Januar 2016) Erweiterung der Menüpunkte, Erstellung einer einheit-lichen Projektmaske
3. Bündelung: (ab Februar 2016 fortlaufend) Erstellung, textliche Aufarbeitung und Einstellen auf das Webportal. Roll-out Mitte bis Ende März 2016
4. Kommunikation (Mitte bis Ende März 2016, wenn genügend Beispiele online sind): Information der ge-nossenschaftlichen Akteure über Presse, Newsletter Energiewende Jetzt, Social Media, die regionalen Netzwerke, Bündnis Bürgerenergie, Genossenschaftsverbände usw.
5. Verstetigung (ab April 2016): Laufende Recherche und Ergänzung der Beispiele

Gesamtinvestition (in €)

20.200,40€

Fördersumme aus Grüner Strom-Zertifizierung (in €)

maximal 12.120,24€

Labelnehmer

Grüner Strom-Fonds

Ansprechpartner

Dietmar Freiherr von Blittersdorff


Beitrag teilen