Elektromobilität

Die AC-Ladestation am Busplatz steht seit 2016 (Quelle: Stadtwerke Eisenberg)

Neue Ladesäulen für E-Bikes und E-Autos in Eisenberg werden mit 100 % Grüner Strom-zertifiziertem Ökostrom beliefert / ein Drittel der Investitionen stammen aus Grüner Strom-Fördermitteln

Wer in Eisenberg und Umgebung ein Elektroauto oder -fahrrad fährt, kann seit Ende 2017 zu 100 % Grüner Strom-zertifizierten Ökostrom tanken und wird durch eine ausgebaute Ladeinfrastruktur unterstützt. Bereits seit Anfang 2017 steht am Marktplatz in Eisenberg eine Ladesäule mit 6 Steckern für E-Bikes zur Verfügung, mit einer Spannung von bis zu 230 Volt. Im gleichen Zeitraum wurde am Busplatz eine weitere Ladesäule für E-Autos errichtet, die zwei E-Fahrzeuge gleichzeitig mit Grüner Strom-zertifiziertem Ökostrom der Stadtwerke versorgen kann.

Der Fortschritt der Energiewende auch im Verkehrssektor ist vom Grüner Strom-Label durch verschiedene Fördermöglichkeiten abgedeckt. Für jede abgesetzte Kilowattstunde zertifizierten Ökostrom müssen Energieversorger einen festen Förderbetrag in Energiewendeprojekte investiert. Darunter fallen unter anderem neue Wind- oder Photovoltaik-Anlagen oder Investitionen in Entwicklungsprojekte. Ein immer größerer Anteil geht jedoch in Projekte zur E-Mobilität. Für die insgesamt fünf Ladesäulen in Eisenberg wurde ein Anteil von 30 % durch die Zertifizierung finanziert. Die Stadtwerke leisteten eine Gesamtinvestition von über 75.000 € inklusive des Förderzuschusses von etwa 22.500 €.

Drei Ladesäulen stehen seit Dezember 2017 an der B7 in Eisenberg, am Stadion und am Landratsamt. Alle Ladesäulen werden in der „Online-Lademap“ aufgeführt und können barrierefrei durch eine App und per Paypal genutzt werden. Die Ladesäulen werden dabei natürlich mit Grüner Strom-zertifiziertem Ökostrom betrieben, denn E-Mobilität ist nur mit echtem Ökostrom sinnvoll.

Alle Ladesäulen werden natürlich mit Grüner Strom-zertifiziertem Ökostrom beliefert.

Beitrag teilen