News

Das 5. Energiewendeforum des Grüner Strom Label e.V. findet bei den Stadtwerken Bonn statt in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW. Erwartet werden bis zu 100 Teilnehmer (Foto: Christian Knops)

Energiewendeforum 2018 bei den Stadtwerken Bonn / Hauptthemen: E-Mobilität und Verkehrswende, Smarte Energieversorgung und Sektorenkopplung, Dezentrale Energiewende und Post-2020-Konzepte

Das 5. Energiewendeforum des Grüner Strom Label e.V. findet am 18. September in Bonn statt. Kooperationspartner und Gastgeber sind die Stadtwerke Bonn (SWB Energie und Wasser). Die EnergieAgentur.NRW mit der Dachmarke Elektromobilität NRW konnte als weiterer Kooperationspartner gewonnen werden.

Nach Einführungsvorträgen am Vormittag gibt es nachmittags drei parallele Themenforen. Abends findet zudem ein Abendempfang anlässlich unseres 20-jährigen Bestehens statt. Schwerpunkte des diesjährigen Energiewendeforums sind:

E-Mobilität und Verkehrswende

Vor dem Hintergrund des Dieselgates, der Feinstaubbelastungen und drohender Fahrverbote gewinnt E-Mobilität zunehmend an Bedeutung. F&E haben in verschiedenen Technologiefeldern enorme Fortschritte erzielen können. Dies gilt nicht nur für die Fahrzeuge selbst, sondern auch für die (Lade-)Infrastruktur. E-Mobilität macht aber nur mit Ökostrom Sinn. Das Thema bietet kleinen und großen EVU sowie Umweltverbänden und Kommunen viele Anknüpfpunkte und Kooperationsmöglichkeiten.

Unter anderem mit:

  • DIETMAR OELIGER Leiter Verkehrspolitik, NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.; Vorsitzender Grüner Strom Label e.V.
  • HEIKO MÜLLER Projektingenieur, SWB Energie und Wasser
  • GEORG GROTHUES Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff, Elektromobilität, EnergieAgentur.NRW
  • NORMAN ELMERS Business Development Elektromobilität, Polarstern GmbH

Smarte Energieversorgung und Sektorenkopplung

EVU und Stadtwerke müssen unter den sich verändernden Rahmenbedingungen neue Geschäftsfelder entwickeln. Zum Beispiel ergeben sich immer mehr Schnittstellen zwischen Energiewirtschaft, Kommunen und Gewerbe/Industrie vor dem Hintergrund der Digitalisierung und der regionalen Wertschöpfung. Dabei ist die Kooperation mit Umweltorganisationen für eine regionale und naturverträgliche Energiewende unabdingbar.

Unter anderem mit:

  • NATURSTROM AG
  • TOBIAS JALETZKY Geschäftsführer, EUROSOLAR e.V.
  • TOBIAS STRUCK Leiter Energiespeicher und Projekte, WEMAG AG

Dezentrale Energiewende und Post-2020-Konzepte

In einigen Jahren fallen die ersten Erneuerbare-Energien-Anlagen aus der EEG-Förderung. Wie geht es weiter, welche Rolle können Energieversorger dabei spielen? Digitalisierung wird die Energiewirtschaft verändern und die Akteursvielfalt wird weiter zunehmen: vom Consumer zum Prosumer, vom Stadtwerk zum Energiedienstleister, vom Aktionsbündnis zur Bürgerenergiegenossenschaft...

Unter anderem mit:

  • KLAUS NAGL Geschäftsführer, Consolinno Energy GmbH
  • MARCUS BOLLMANN Stellvertretender Sprecher, AK Energie, BUND e.V.
  • BERNHARD STROHMAYER Referent für Energiemärkte und Mobilität, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.


Sichern Sie sich noch den Early-Bird-Rabatt von 20 % und melden Sie sich an!

Programm und Anmeldung unter: www.energiewendeforum.de


Beitrag teilen