Post-EEG-Anlagenförderung

Fragen zum Positionspapier?

Sie sind auf dem BEE-Neujahrsempfang in Berlin oder der E-World in Essen?
Lassen Sie uns einen Gesprächstermin vereinbaren. Kontaktieren Sie uns im Vorfeld.

Positionspapier

Förderung von Post-EEG-Anlagen

in der Grüner Strom-Zertifizierung

Ökologisch sinnvolle Erneuerbare-Energien-Anlagen leisten auch nach Ende der Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Das Grüner Strom-Label fördert nun den Weiterbetrieb von Post-EEG-Anlagen.

Der Grüner Strom Label e.V. und seine Trägerverbände haben beschlossen, den Weiterbetrieb ökologisch sinnvoller Erneuerbare-Energien-Anlagen (EE-Anlagen) nach Ende ihrer Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu unterstützen. Dazu hat der Verein heute ein Positionspapier veröffentlicht, das die Kernpunkte der geplanten Förderung beschreibt. Denn auch nach Ende der zwanzigjährigen EEG-Förderung produzieren diese ‚Post-EEG-Anlagen‘ weiterhin sauberen Strom und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Energiewende.

„Es besteht die Gefahr, dass Ökokraftwerke abgebaut werden, die noch jahrelang sauberen Strom liefern könnten.“, erklärt Daniel Craffonara, Geschäftsführer des Grüner Strom Label e.V. „Wir wollen Energieanbietern ermöglichen, Grüner Strom-Fördergelder für ökologisch sinnvolle Post-EEG-Anlagen einzusetzen."

Download:

Positionspapier: Förderung von Post-EEG-Anlagen in der Grüner Strom-Zertifizierung

(Stand: Dezember 2019)


Kontakt:

Daniel Craffonara

Geschäftsführer

Telefon: +49 (0) 228 / 522 611-95
E-Mail: d.craffonara(at)gruenerstromlabel.de