SolidarSolar

SolidarSolar 2.0

Förderprogramm für Solaranlagen und ergänzende Maßnahmen

Unser Förderprogramm „SolidarSolar“ zur Errichtung von Photovoltaikanlagen auf Gebäuden geht in die zweite Runde. Bereits im Zeitraum 2014 bis 2016 konnten über 20 Projekte mit Hilfe der Zuschüsse aus dem Grüner Strom-Fonds erfolgreich umgesetzt werden. In diesem Jahr möchten wir wieder gemeinwohlorientierten Einrichtungen und Organisationen ermöglichen, eigene Projekte zum Ausbau erneuerbarer Energien und zur Energieeffizienz umzusetzen.

Das Förderprogramm setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, die kombiniert werden können.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Förderung ist die Errichtung einer fest installierten Solaranlage zur Stromerzeugung. Anlagen können einen Investitionszuschuss von 20 % der Kosten erhalten. Im Zusammenhang mit der PV-Neuanlage können optional weitere Bausteine gefördert werden:

  • Die Installation eines Stromspeichers mit 30 % der Kosten;
  • Zusatzkosten im Mieterstrommodell (Messsystem/Zähler) mit 30 % Investitionszuschuss;
  • Energieeffizienzmaßnahmen, wie der Austausch älterer Elektrogeräte oder Beleuchtung gegen hocheffiziente Systeme mit 20 % der Kosten.

 

Eine Bedingung ist, dass die Antragsstellenden selbst Ökostrom mit Grüner Strom-Label beziehen oder ihren Strombezug darauf umstellen. Finanziert wird das Programm aus dem Grüner Strom-Fonds des Grüner Strom Label e.V. Über die Förderanträge entscheidet eine interne Jury des Grüner Strom Label e.V.

Das Antragsformular sowie weiterführende Informationen über das Förderprogramm werden hier in wenigen Tagen aufrufbar sein.


Kontakt:

Gesa Heinichen

Grüner Strom-Zertifizierung

Telefon: 0228 / 522 611-93
E-Mail: g.heinichen(at)gruenerstromlabel.de